Maria Mutter Europas Gnadenweiler

1 Gnadenweiler (DE)

Maria Mutter Europas

Maria, Mutter Europas
Die Gnadenweiler Maria Mutter Europas
Bischof Viktor Josef Dammertz OSB bei der Weihe der Kapelle am 9. Juni 2007
Bischof Viktor Josef Dammertz OSB bei der Weihe der Kapelle am 9. Juni 2007
Mit dem Bau der Kapelle “Maria Mutter Europas” auf dem entstand die Initiative Maria Mutter Europas als europaweiter Gebetsverbund. Die Weihe des Gotteshauses in Bärenthal-Gnadenweiler wurde zu Beginn des 21. Jahrhunderts gezielt ein Zeichen gesetzt. Es soll in zweierlei Weise wirken:

  1. aus Gnade als Referenz auf die Rettung Noahs und der Arche, die Auferstehung Christi und damit auf den Erhalt der Schöpfung in Mensch und Natur
  2. als Fürbitte zur Erhaltung und zukünftigen Einigung Europas in seiner biblisch-christlichen Prägung

Dreifaltigkeitssymbol
Moderner Gnadenstuhl
Die auf den Titel “Maria Mutter Europas” geweihte Kapelle ist auf Initiative von P. Notker Hiegl OSB und unter Mitwirkung des damaligen Bärenthaler Bürgermeisters Roland Ströbele und vieler Mitchristen gebaut worden. Der Neubau ermöglichte auch, das Thema Maria Mutter Europas im gesamten Kirchenraum auszuspielen. Dem Breisacher Künstler Helmut Lutz ist deshalb ein einmaliges Gotteshaus gelungen, das die biblischen Traditionen mit der Formensprache der Moderne zu verbinden weiß.